Ausgabe 11.2017

 

TITELTHEMA | NUTZFAHRZEUGE

adult live web cams Längsdynamiksimuation zur Effizienzsteigerung von Nutzfahrzeugen
Die Längsdynamiksimulation hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten als wichtiges Werkzeug bewährt, den Kraftstoffverbrauch zu verringern. MAN Truck & Bus setzt das modulare Inhouse-Entwicklungswerkzeug Fasiman ein, um verbrauchsbeeinflussende Maßnahmen für eine hohe Anzahl von Fahrzeugvarianten ­bewerten zu können.

eJIT-Projekt für Elektro-Nutzfahrzeuge
Im Interview mit Sven Hönicke, IAV, erläutert er die Vorteile elektrischer Antriebe für Sattelzugmaschinen im Kurzstreckeneinsatz.

Lithiumbatterien für Nutzfahrzeuge – Die Arbeiter unter den Energiespeichern
Lithium-Ionen-Batterien für Nutzfahrzeuge müssen sich von Akkumulatoren für Pkw unterscheiden. Dies liegt an höheren Leistungen, längeren Lebensdauern und einer Vielzahl an kleineren Ladungshüben. Akasol zeigt weitere Unterschiede auf und erklärt die Vorteile einer Flüssigkühlung gegenüber passivem Konzept und aktiver Luftkühlung bei unterschiedlichen Stromraten.

ENTWICKLUNG

KAROSSERIE

chat de webcam Maßgeschneiderte Dualphasenstähle für Front- und Seiten-Lastfälle
Durch ihr ausgewogenes Eigenschaftsprofil unterscheiden sich Dualphasenstähle positiv von den Merkmalen der Komplexphasen- und Restaustenitstähle. thyssenkrupp zeigt die Vorteile kaltgewalzter Stahlgüten für Leichtbau und crashrelevante Strukturbauteile bei der Karosserieentwicklung auf. Es entstehen Bauteile, die sowohl über Kalt- als auch über die Warmumformung realisierbar sind.

Elektrisches Türschloss mit mechanischer Crashredundanz

Die Elektrifizierung von Türschlössern eröffnet neue Möglichkeiten für das Außendesign zukunftsorientierter Bedienkonzepte, aber auch für weniger Komplexität und Gewicht. Das NuEntry-Schloss von Kiekert verbindet diese Vorteile mit einem bewährten mechanischen Subsystem.

VERBINDUNGSTECHNIK

questions to ask a guy you're dating Automatische Generierung hochwertiger Schraubenmodelle für Crashsimulationen
Obwohl zahlreiche Schraubverbindungen in Pkw eine hohe Sicherheitsrelevanz besitzen, wurden sie aus Zeit- und Kostengründen in der virtuellen Fahrzeugentwicklung bislang nur vereinfacht abgebildet. Mit den immer höheren Sicherheitsstandards wächst der Druck, auch in diesem Bereich aussagekräftigere Simulationsergebnisse vorzulegen. Tecosim hat jetzt einen automatischen Schraubengenerator entwickelt, mit dem validierte Schraubenmodelle für Crashtest-Lastfälle erzeugt werden können.

LEICHTBAU

sex taps Multimaterialkonzept für ein Elektrofahrzeug
Batterieelektrische Fahrzeuge erfordern infolge großer und schwerer Energiespeicher und des elektromotorischen Antriebs andere Karosseriekonzepte als die für Verbrennungsmotoren bekannten Bauweisen. Leichtbau und Crashsicherheit sind auch dabei wesentliche Zielkriterien. Für die Umsetzung eines solchen Karosseriekonzepts verfolgte das Forschungsprojekt Alive unter Federführung der fka Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen die Strategie eines anforderungs- und lastpfadgerechten Werkstoffeinsatzes.

LICHTTECHNIK

Lasertechnik für die Außenbeleuchtung von Fahrzeugen
Nach der LED könnte der Laser die nächste Lichtquelle sein, die die Scheinwerfertechnik im Pkw-Bereich revolutioniert. Während die ersten Anwendungen Zusatz-Fernlicht-Spots umfassten, gibt es auch beim blendfreien Fernlicht mögliche Potenziale für eine breitere Nutzung. Da Autodesigns immer anspruchsvoller werden, könnte die Lasertechnik auch für klassische Abblend-, Matrix-Beam- und Fernlichtlösungen interessant werden. Der Laser eignet sich auch für Scansysteme, Lichtverteilungen und Projektionen. Valeo beschreibt die verschiedenen Funktionen und Lösungen.

ELEKTROANTRIEBE

Integrierte elektrische Lkw-Achse für den innerstädtischen Verteilerverkehr
AVL hat ein Achssystem mit integriertem elektrischem Antrieb für Nutzfahrzeuge entwickelt, mit dem sich Verteiler-Lkw wirtschaftlich elektrifizieren lassen. Die Achse unterstützt modulare Fahrzeugkonzepte und ermöglicht einen geschützten Einbauraum für die Batterien innerhalb des Fahrzeugrahmens.

FORSCHUNG | REGELN UND STEUERN

Optimierung der Fahr- und Betriebsstrategie serieller Hybridfahrzeuge
In der Vergangenheit wurde der Nutzen prädiktiver Informationen im Rahmen von Optimalsteuerungsproblemen für Hybridfahrzeuge zur Minimierung des Energiebedarfs bereits nachgewiesen. Dabei wurden Fahr- und Betriebsstrategien stets getrennt voneinander betrachtet. An der Technischen Universität Berlin wurde erstmals eine kooperative Steuerungsarchitektur entwickelt, die es ermöglicht, dass optimale Regelungen der Fahr- und Betriebsstrategien effektiv zusammenwirken und prädiktive Informationen austauschen, um die Energieeffizienz noch weiter zu steigern.

GASTKOMMENTAR | IM FOKUS

Gastkommentar
Thomas Dieckmann, Wabco

Im Fokus
Künstliche Intelligenz


Anzeigenschluss: 02.10.2017
Druckunterlagenschluss: 09.10.2017
Erscheinungstermin: 27.10.2017


Ansprechpartner

hot nude webcams Günter Schmitz

Mediaberatung

Tel:+49(0)611.7878-186
Fax:+49(0)611.7878-430