Ausgabe 03.2018

 

TITELTHEMA | FAHRZEUGKONZEPTE

here Fahrzeugkonzept für die urbane Mobilität von morgen
Die Stadt der Zukunft wird als Lebensraum von hohem Umweltbewusstsein geprägt sein. Nachhaltigkeit wird eine noch größere Rolle spielen als heute. Mit gravierenden Auswirkungen auf den Individualverkehr. In der Konsequenz werden kompakte, wendige, hocheffiziente und bezahlbare Elektrofahrzeuge gefragt sein, die auf die spezifischen Anforderungen der Megastädte abgestimmt sind. Mahle hat dazu ein innovatives Fahrzeugkonzept der urbanen Mobilität von morgen entwickelt: den Meet.

Interview: "Auch, wenn man autonom fährt – einen Sitz braucht man immer“
Im Interview spricht Andreas Mashoff, Director Industrial Design & Craftsmanship bei Adient in Burscheid, über die Auswirkungen des automatisierten Fahrens auf Interieur- und Exterieurkonzepte.

Radnabenmotor mit Getriebe für Elektro-Pkw
Radnabenantriebe sind eine vielversprechende Antriebstechnik für zukünftige Fahrzeuggenerationen. Sie können bei unterschiedlichen Fahrzeugtypen eingesetzt werden, wie zum Beispiel bei Hybridfahrzeugen, Elektroautos und Brennstoffzellenfahrzeugen. Ihre Serieneinführung lässt jedoch noch auf sich warten. Ein Grund dafür besteht in der Herausforderung, möglichst kleine Motoren einzusetzen und zugleich ein hohes Drehmoment sowie eine ausreichende Endgeschwindigkeit zu erreichen. NSK hat nun zur Realisierung dieser Anforderungen neue Radnabenantriebe entwickelt, die zurzeit in einem Konzeptfahrzeug getestet werden.

ENTWICKLUNG | AKUSTIK/NVH

Aktive Dämpfung des Rollgeräuschs optimiert die Soundqualität im Fahrzeug
Der Klang eines modernen Fahrzeugs ist ein wichtiger Aspekt, wie Nutzer die Soundqualität des Fahrzeugs bewerten. Mit der Active-Road-Noise-Cancellation-Technik bietet Harman eine softwarebasierte Lösung zur aktiven Geräuschunterdrückung an, mit der sich das Rollgeräusch breitbandig um etwa 5 dB(A) reduzieren lässt.

LEICHTBAU/WERKSTOFFE

Hybrides Leichtbaukonzept für den Fahrzeugboden
Mit dem Integrated Sandwich Floor stellt Röchling Automotive ein Bodenkonzept vor, das mittels hybrider Bauweise auf Basis besonders leichter faserverstärkter Thermoplaste Gewichts- und Platzeinsparungen bietet. Das Strukturbauteil erfüllt zudem höchste Standards bezüglich Thermomanagement, Steifigkeit und Akustik.

EMISSIONEN

Verbesserte Rekuperationsstrategien am Beispiel der WLTP-Vorschriften
Mit einem neuen Integrationsansatz kann Opel die Energierückgewinnung im WLTP-Emissionsprüfzyklus maximieren und die kraftstoffgetriebene Generatoraktivität mindern. Verschiedene Funktionen wurden entwickelt, auf Prüfständen getestet und in Realfahrten validiert. Durch den Ansatz ergibt sich ein signifikanter Vorteil im Flottenkraftstoffverbrauch.

THERMOMANAGEMENT

watch Emissionsminderung von kraftstoffbetriebenen Fahrzeugheizungen
Kraftstoffbetriebene Fahrzeugheizungen werden zur Gewährleistung von beschlagfreien Scheiben und des Klimakomforts während des Winterhalbjahrs im Pkw-Bereich eingesetzt. In Lkws werden Heizgeräte zur Kabinenbeheizung während der Ruhezeiten verwendet. Für den Umweltschutz sollen ihre Emissionen weiter reduziert oder sie gänzlich klimaneutral betrieben werden. Daher hat Eberspächer verschiedene Ansatzpunkte zur Emissionsminderung von CO2 und NOx untersucht.

GASTKOMMENTAR | IM FOKUS

see url Gastkommentar
Dr. rer. nat. Armin Grunwald, Leiter ITAS am KIT Karlsruher Institut für Technologie

Im Fokus
Der Brexit und die Folgen für die Automobilindustrie

FORSCHUNG

GETRIEBE

Bedarfsgerechte Aktuierung von stufenlosen Getrieben
Automobilhersteller setzen zunehmend auf hybridisierte Antriebsstränge, was insbesondere neue Anforderungen an Automatikgetriebe stellt. Hier steht vor allem die Unabhängigkeit der Getriebeölversorgung von den Betriebszuständen des Verbrennungsmotors im Vordergrund. Gerade der prinzipbedingte breite Bereich von Druck und Volumenstrom sowie die permanent notwendige Aktuierung von stufenlosen Getrieben stellen eine besondere Herausforderung dar. Im Rahmen einer Kooperation der Hochschule Esslingen, der Universität Stuttgart, Bosch und Daimler wird die bedarfsgerechte Aktuierung dieser CVTs untersucht.

FUNKTIONALE SICHERHEIT

Ganzheitliche Betrachtung der Zuverlässigkeitsprognose am Beispiel der Lenkungselektronik
Angesichts des wachsenden Elektronikanteils im Automobil und der steigenden Komplexität der Systeme werden die Anforderungen an die Entwicklung immer anspruchsvoller. In Kooperation mit Robert Bosch Automotive Steering sind am FKFS Potenziale für die zuverlässige Vorhersage der Ausfallwahrscheinlichkeit von elektromechanischen Servolenkungen unter realistischen Betriebsbedingungen abgeleitet worden.


Anzeigenschluss: 30.01.2018
Druckunterlagenschluss: 05.02.2018
Erscheinungstermin: 23.02.2018


Ansprechpartner

 Günter Schmitz

Mediaberatung

Tel:+49(0)611.7878-186
Fax:+49(0)611.7878-430