Ausgabe 02.2018

 

THEMENSCHWERPUNKT

PULVERBESCHICHTEN

XL-Pulverkabine für XL-Teile
Seit wenigen Monaten betreibt der Landmaschinenhersteller Amazone eine neue Beschichtungsanlagen mit KTL sowie Tauchdecklack und Pulverbeschichtung. Die Anlage zählt zu den größten in Europa. Für die Pulverbeschichtung der bis zu 2,5 Meter hohen und 1,5 Meter breiten Teile wurde eine Standard-Pulverkabine in XL-Größe ausgelegt.

Der Einfluss der Digitalisierung auf die Pulverbeschichtung
Wie wird sich in der Pulverbeschichtung in den nächsten Jahren die Digitalisierung konkret bemerkbar machen? Welche Schritte sollten dabei vordringlich umgesetzt werden? Und welche zusätzlichen Services können Anwendern durch die Digitalisierung künftig bereitgestellt werden? Antworten auf diese Fragen liefert eine aktuelle Befragung von JOT unter Anlagen- und Pulverlackherstellern.
 

NASSLACKIEREN

source url Strahlen und Lackieren von Drehgestellen
Zum Strahlen und Lackieren von schweren bahnspezifischen Komponenten wurde bei der Luxemburgischen Eisenbahngesellschaft ein auf den individuellen Bedarf zugeschnittenes Anlagenkonzept realisiert. Die Lackieranlage zeichnet sich vor allem durch einen energieeffizienten Betrieb aus und die Abluftkonzentration beim Spritzen liegt weit unter den zulässigen Grenzwerten. Durch motorisch sich öffnende Kranklappen ist in der Strahl-, Lackier- und Trockenkabine kein Transport durch Stapler oder andere Flurförderfahrzeuge erforderlich.

KORROSIONSSCHUTZ

see url Hochkorrosionshemmende Stahlbeschichtung für spezielle Außenanwendungen
In einem aktuellen Forschungsprojekt arbeiten Wissenschaftler an einer Verfahrenskombination aus nasschemischer Vorbehandlung und Sol-Gel-Korrosionsschutzbeschichtung mit anschließender konventioneller Pulverlackbeschichtung. Im Vergleich zum bisher eingesetzten Industrieprozess führt eine Anwendung dieser Beschichtungstechnologie derzeit zu einer Verdopplung der Korrosionsschutzwirkung.

REINIGEN & VORBEHANDELN

Reinigungsprozessketten in der Refabrikation
Bei der Refabrikation bestehen hinsichtlich Kosten und Qualität noch Optimierungspotenziale, denn kleinste Verunreinigungen führen oftmals zu einer Beeinträchtigung der Produktstabilität. Die bedarfsgerechte Auslegung von Reinigungsprozessen stellt dabei einen essenziellen Baustein zur Steigerung der Ressourceneffizienz der Gesamtprozesskette dar.

STRAHLEN

Besser strahlen –Strahlprozesse mit Robotern
Strahlen großer Werkstücke ist ein mühseliger und nicht ganz ungefährlicher Prozess. Mit modernen Strahlrobotern lassen sich solche Arbeiten nicht nur schneller und sicherer durchführen, sondern auch günstiger und mit höherer Qualität.

ENTLACKEN

Sicher, flexibel und schnell entlacken
Wie lassen sich Entlackungsarbeiten beim Dienstleister noch flexibler und schneller durchführen? Und wie können Probleme gelöst werden.

FÖRDERTECHNIK

Flexible Lackierung von Schwergewichten
Der Weg von A nach B ist in modernen Lackieranlagen gar nicht so einfach. Um Anlagenstillstände zu vermeiden, muss der Transport zwischen den Prozessen zuverlässig und dauerhaft laufen. Für optimale Qualität ist Flexibilität in den Materialfluss-Layouts notwendig. Mit einem Fördersystem für schwere Lasten lässt sich das problemlos erreichen.

ZUBEHÖR

Abwechselnd rühren und Kosten sparen
Ein verfahrbarer Druckluftmotor stellt eine kostengünstige Alternative dar, um Flüssigkeiten unter Atex-Bedingungen in mehreren Behältern zu mischen. Statt in jedem Behälter ein komplettes Rührwerk installieren zu müssen, positioniert sich der Motor abwechselnd über die Behälter und greift sich die einzelnen Rührstäbe.


 Anzeigenschluss: 15.01.2018
Druckunterlagenschluss: 22.01.2018
Erscheinungstermin: 07.02.2018


Ansprechpartner

Lucie Grimm

Mediaberatung

Tel:+49(0)611.7878-165
Fax:+49(0)611.7878-430