Ausgabe 04.2017

 

SCHWERPUNKTTHEMA 'INSIDE SALES'

Die Aufgaben des Innendienstes haben sich in den letzten Jahren erheblich erweitert und verändert. Kaltakquise und Telefonverkauf erfordern angesichts immer besser informierter Kunden neue Konzepte und auch neue Qualifikationsanforderungen an die Mitarbeiter im Back Office. Hinzugekommen sind die Herausforderungen durch die Digitalisierung – neue Tools und Kanäle zum Beispiel. Die Notwendigkeit einer Optimierung der Abläufe an der Schnittstelle Außendienst-Innendienst setzen eine effiziente und professionelle Aufgabenverteilung im Vertrieb voraus. Dabei spielt ein professionelles CRM-System eine wichtige Rolle.

THEMEN

Inside Sales
In dem Beitrag wird erläutert, für welche Unternehmen Inside Sales in Frage kommt und wie sich eine Inside-Sales-Strategie erfolgreich implementieren lässt. Dabei geht es vor allem um eine Koexistenz mit dem Außendienst sowie um die interne Akzeptanz.

CRM im Innendienst
Bei rund 50 Prozent der Unternehmen in Deutschland ist noch kein professionelles CRM-System im Einsatz. Was dies für die kundenorientierte Zusammenarbeit zwischen Innendienst und Außendienst bedeutet, beleuchtet dieser Beitrag. Und: Beim Innendienst zum Beispiel eröffnen moderne CRM-Tools neue Möglichkeiten der Kommunikation mit dem Marketing.

Innendienst im Zeitalter der Digitalisierung
Der Beitrag zeigt, wie die Digitalisierung die Innendienst-Jobs verändert hat und in Zukunft weiter verändern wird. Außerdem wird dargestellt, welche Qualifikationen erforderlich sind, um die neuen Herausforderungen im Innendienst zu bewältigen.

Interview: Compeon GmbH, Düsseldorf
Interview mit Dr. Nico Peters, Geschäftsführer der Compeon GmbH, über die Herausforderungen und Chancen beim Verkauf über eine Plattform aus der Sicht eines FinTechs und welchen Stellenwert dabei der Mensch hat.

RUBRIKEN

Strategie: CRM-Report 2017
Ernüchterung macht sich breit im Zeitalter von "Industrie 4.0". Selbst CRM ist in vielen B2B-Unternehmen noch immer nicht angekommen. Studien haben unter anderem ermittelt, dass sich mehr als die Hälfte der Unternehmen von der Digitalisierung überrollt fühlen und mit dem Wandel nicht Schritt halten können. Aber selbst wenn ein CRM zur Verfügung steht, herrscht oft Chaos bei den Kundendaten. Eine individuelle Kundenansprache ist folglich kaum möglich. Während die Digitalisierung voranschreitet, stagniert die Entwicklung bei CRM. Ein Zwischenfazit über den aktuellen Stand und die Trends beim Customer Relationship Management.

Kundenmanagement: Der Weg zum wahren Customer Engagement
Unternehmen müssen Kunden als Einzelpersonen ansehen, damit sie nicht zur Konkurrenz abwandern. Darüber hinaus spielt für den Kunden auch das Gesamtbild eine entscheidende Rolle: Alles dreht sich um die richtige Botschaft, den richtigen Zeitpunkt und den richtigen Kontext. Wie aber lässt sich dieser Kontext bestimmen? Und wie findet man den richtigen Zeitpunkt? Eine kontextorientierte Organisation führt zu einer neuen Dimension der Kundenbezogenheit, einem höheren Umsatz und einer besseren Kundenerfahrung.


Anzeigenschluss: 24.07.2017
Druckunterlagenschluss: 01.08.2017
Erscheinungstermin: 16.08.2017


Ansprechpartner

Eva Hanenberg

Verkaufsleitung

Tel:+49(0)611.7878-226
Fax:+49(0)611.7878-430