Ausgabe 06.2018

 

TITELTHEMA

Lebensversicherung
Die Lebensversicherung steckt in der Krise. Die klassische Lebensversicherung sei ohne Zukunftsperspektive, positive Wachstumssignale erwarte die Branche von Fondspolicen, der Absicherung biometrischer Risiken und der betrieblichen Altersversorgung. Das ist ein Ergebnis der 16. jährlichen Analyse zur Überschussbeteiligung deutscher Lebensversicherer der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur. Laut Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG werden bis zum Jahr 2030 die Prämieneinnahmen um rund sechs Milliarden Euro sinken.

BRANCHE

Versicherungsprodukt des Monats
Cyber Clear von Hiscox

BU-Versicherung    
Nur etwa 25% der deutschen Haushalte haben eine - wie auch immer geartete - Arbeitskraftabsicherung. Erstaunlich: Die Zahl der Erwerbstätigen steigt weiter, die Zahl der der Berufsunfähigkeits-Versicherungen (BU) nimmt dagegen relativ ab. Dazu kommt, dass die Versicherungssummen der abgesicherten Personen mit durchschnittlich 600 Euro Monatsrente viel zu niedrig liegen. Hier gibt es ein beachtliches brachliegendes Potenzial für Vermittler.

Tarifwechsel
Die jetzt vorgelegten guten Geschäftszahlen der Debeka lenken den Blick auf ein wichtiges Thema für Makler und ihre Kunden. Den Tarifwechsel innerhalb eines privaten Krankenversicherers. Zum Jahreswechsel haben etliche Anbieter ihre Beiträge kräftig erhöht. Verärgerte Kunden wenden sich an ihre Makler. Diesen bietet sich eine Chance für ein umfassendes Beratungsgespräch.

Fahrer-Assistenzsysteme   
Bericht von der "Fahrerassistenzsysteme-Tagung" in Wiesbaden: Die rasante Entwicklung der Fahrerassistenzsysteme führen digitale Welt und mechanisches Automobil zusammen. So wird der Weg vom teil- zum vollautomatisierten Fahren bei allen Verkehrsmitteln konsequent beschritten. Mit dem großen Ziel, in naher Zukunft die Marke "Null-Unfalltote" zu erreichen. Welche Zukunftsstrategien haben die Versicherer für den Automobilsektor entwickelt?

Pflegetagegeldversicherung
Pflegebedürftigkeit ist nach wie vor ein unterbelichtetes Thema. Zwar haben 64% der Bundesbürger Angst davor, wie eine Umfrage des Meinungsforschers INSA ergab. Dennoch sorgen gerade einmal sechs Prozent innerhalb der Bevölkerung für den Fall der Fälle mit einer privaten Pflegepolice vor. Dabei ist die Gefahr ganz real. Wie das Statistische Bundesamt im Januar diesen Jahres bekanntgab, waren Ende 2015 rund 2,9 Millionen Menschen in Deutschland Pflegefälle.

VERTRIEBSPRAXIS

Digitale Maklerkommunikation
Die digitale Maklerkommunikation tritt in eine historische Phase ein. Versicherungsmakler wollen alles aus einer Hand und bei der täglichen Arbeit ihr gewohntes Programm nicht mehr verlassen. Daher müssen sie auf die großen Anbieter setzen oder sich endgültig an einen Pool anbinden. Dies zeigt die Umfrage „Technische Vertriebsunterstützung für Versicherungsmakler“. Die auch Makler-Audit genannte Studie, wurde von der Versicherungsbörse Ende 2017 veröffentlicht.

Maklerpools
 
Die Zusammenarbeit mit einem oder mehreren Maklerpools ist heute vor allem für kleinere Versicherungsmakler Alltag: Sie ersparen veraltungsintensive Einzelanbindungen und öffnen interessante Vertriebsperspektiven. Die Pools von heute bieten mit ihren Tools zudem eine Tür zum Internet-Geschäft, das in Zeiten starker Vergleicher wie check24 oder Verivox und Financescout auch für den Einzelmakler immer wichtiger wird. Aber gleichzeitig steckt in den Köpfen vieler Makler auch die Angst um den Bestand des Bestandes: Denn wickelt der Pool das Geschäft ab und gibt Vertriebsunterstützung, hat der Pool auch eine Hand am Kunden. Umso wichtiger ist es, sich die rechtlichen und tatsächlichen Rahmenbedingungen einer Poolanbindung genau anzuschauen, um Probleme in der Zusammenarbeit von Anfang an auszuschließen.

Netfonds
Versicherungsmagazin setzt die in der Januar-Ausgabe begonnene Serie über Maklerpools und -verbünde mit Charta fort.

INVEST

Thema des Monats
Viele Börsenteilnehmer richten ihr Handeln anhand der Chartanalyse und technischer Signale aus. Ob man aus der Charttechnik allerdings die Zukunft eines Börsenkurses ableiten kann, ist heftig umstritten. Wir gehen dieser Frage nach und zeigen die Vor- und Nachteile dieses Instruments auf.

IT + ORGANISATION

Internettelefonie
Das Telefonieren übers Internet (VoIP) macht dem Festnetz kräftig Konkurrenz. Es gibt mittlerweile ganz unterschiedliche Möglichkeiten, VoIP-Gespräche zu führen. Versicherungsmagazin beschreibt alle gängigen Methoden und sagt, ob sich das lohnt.

KARRIERE & ERFOLG

Personalia    
Neues aus den Versicherungsgesellschaften, Maklerpools und Maklerhäusern


Anzeigenschluss: 24.04.2018
Druckunterlagenschluss: 02.05.2018
Erscheinungstermin: 28.05.2018


Ansprechpartner

Eva Hanenberg

Verkaufsleitung

Tel:+49(0)611.7878-226
Fax:+49(0)611.7878-430