Ausgabe 04.2018

 

TITELTHEMA

Altersvorsorgeberatung
In diesem Artikel geht es um das Sparverhalten der Deutschen und darum, warum der faktische Bedarf an Altersvorsorge (AV) zukünftig steigen wird und warum dieser Bedarf nicht automatisch zu steigender Nachfrage des Kunden führt. Dabei gibt es nach einer Studie  Wahrnehmungslücken zwischen Finanzberatern und Kunden. Schließlich werden Handlungsempfehlungen entwickelt, anhand derer die zuvor erkannten Wahrnehmungslücken geschlossen werden können, um die Altersvorsorge wieder als sinnvolle Finanzdienstleistung für Kunden und Finanzberater zu etablieren.

BRANCHE

Interview
mit Jürgen Wahner, Vorstand der Nürnberger

Versicherungsprodukt des Monats
Gothaer Index Protect

Altersvorsorge   
Bericht vom MCC-Kongress in Berlin, Themen:  Altersvorsorge nach der Wahl, Dilemma Niedrigzins, Altersarmut, aktuelle Entwicklungen in der gesetzlichen Rentenversicherung, Erfahrungen mit der Flexirente, neue Produkte in der privaten Altersvorsorge , Run-offs der Lebensversicherer, Transparenz und Verbraucherschutz, Europa mit „Pepp“ – Kommt die Pan-Europäische Rente?, Evaluierung des LVRG – provisionslos in die Zukunft?

Assekurata   
Bericht von der Assekurata-Marktstudie zu Überschussbeteiligungen und Garantien 2018: Zum 16. Mal in Folge untersucht Assekurata, wie hoch die Überschussbeteiligung in Lebens- und Rentenversicherungsprodukten ausfällt. Nachdem die Allianz Lebensversicherung AG trotz der nach wie vor niedrigen Zinsen Anfang Dezember verkündet hat, ihre Deklaration für 2018 stabil zu halten, verspricht der Blick auf die Marktentwicklung spannende Ergebnisse. Wie gewohnt wird Assekurata dazu eine Vielzahl von detaillierten Auswertungen betrachten. Neben der Klassik stehen wiederum auch Tarife der „Neuen Klassik“ beziehungsweise Indexpolicen im Fokus.

source Naturgefahren
Offenbar spricht sich unter Hauseigentümern allmählich herum, dass Häuser keine U-Boote sind, die für das Leben unter Wasser gemacht sind: Rund 40 Prozent schützen ihre vier Wände mit einer Naturgefahrenversicherung. Das sind zwar doppelt so viele Häuser wie noch vor 15 Jahren, wie der GDV ausgerechnet hat. Dennoch leisten sich die Besitzer von elf Millionen Wohngebäuden – insgesamt gibt es in Deutschland 17,5 Millionen – den „Luxus“, ihr Hab und Gut unversichert zu lassen.

go BMF-Schreiben
Am 1. Januar 2018 trat nach mehrjähriger Vorbereitung das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) in Kraft. Noch bevor das BRSG in Kraft trat wurde, das bestehende Schreiben des Bundesfinanzministeriums zur steuerlichen Förderung der privaten und betrieblichen Altersversorgung entsprechend überarbeitet.

Flexirentengesetz

Viele Rentner stocken ihre Rente durch Beschäftigungen auf. Soweit nicht die Regelaltersgrenze erreicht ist, kann nicht unbegrenzt hinzuverdient werden. In diesem Bereich hat es durch das Flexirentengesetz mit Wirkung ab 1. Juli 2017 wesentliche Änderungen gegeben.

INVEST

Thema des Monats: Rohstoffe, Edelmetalle + Münzen

VERTRIEBSPRAXIS

Private Haftpflichtversicherung
Private Haftpflichtversicherungen packt niemand gerne an. Der Kunde nicht, weil er sich mit dem Thema nicht beschäftigen will – getreu dem Motto: einmal abgeschlossen, niemals wieder angeschaut! Und der Vermittler auch nicht, denn bei Beiträgen von meist deutlich unter 100 Euro ist der finanzielle Anreiz begrenzt, das Thema anzusprechen. Dabei ist die Aktualisierung der Haftpflichtversicherung durchaus ein guter Grund, ins Gespräch zu kommen – und auch die Haftung im Blick zu behalten, die ausgelöst werden kann, wenn der betreute Kunde falsch versichert ist. Und das passiert bei älteren Haftpflichtversicherungen schneller, als viele Vermittler glauben.


Porträt
In einer losen Serie werden die Vermittlerunternehmen porträtiert, die Gold bei dem Award Unternehmer-Ass gewonnen haben. Dieses Mal ist die Maier Group aus Tuttlingen, ein großer Maklerbetrieb, an der Reihe.

Pflegetagegeld
Pflegebedürftigkeit ist nach wie vor ein unterbelichtetes Thema. Zwar haben 64 Prozent der Bundesbürger Angst davor, wie eine Umfrage des Meinungsforschers INSA ergab. Dennoch sorgen gerade einmal sechs Prozent innerhalb der Bevölkerung für den Fall der Fälle mit einer privaten Pflegepolice vor. Dabei ist die Gefahr ganz real. Wie das Statistische Bundesamt im Januar dieses Jahres bekanntgab, waren Ende 2015 rund 2,9 Millionen Menschen in Deutschland Pflegefälle.

BCA
Der Artikel beleuchtet, was es Neues von einem der größten Maklerpools in Deutschland gibt.

Charta
Versicherungsmagazin setzt die in der Januar-Ausgabe begonnene Serie über Maklerpools und -verbünde mit Charta fort.

IT + ORGANISATION

Maklerverwaltungsprogramme Teil 2
In VM 4/18 läuft die Serie über Maklerverwaltungsprogramme weiter. Es geht darum, welche Programme auf dem Markt sind, wie sie sich unterscheiden und welche Vor- und Nachteile sie bei dem jeweiligen Preis aufweisen.

KARRIERE & ERFOLG

Personalia    
Neues aus den Versicherungsgesellschaften, Maklerpools und Maklerhäusern


 Anzeigenschluss: 28.02.2018
Druckunterlagenschluss: 07.03.2018
watch Erscheinungstermin: 28.03.2018


Ansprechpartner

go to site Eva Hanenberg

Verkaufsleitung

Tel:+49(0)611.7878-226
Fax:+49(0)611.7878-430