Ausgabe 05.2019

 

TITELTHEMA | KAROSSERIE

Modulare Karosserieplattform für die Elektromobilität
Folgte bislang der Antrieb der Karosserie, ist es mit einem elektrischen Antriebsstrang umgekehrt: Die Karosserie basiert auf dem Antriebsstrang. Aus Sicht der Wirtschaftlichkeit und der Industrialisierung sind skalierbare und modulare statt individuelle Aufbaulösungen gefragt. Mit seinem Benteler Electric Drive System (BEDS) hat Benteler eine Karosserie-Plattform entwickelt, die auf einer skalierbaren Rahmenarchitektur basiert, Subsysteme modularisiert und diese funktionsabgesichert integriert.

Interview „Stellenwert der Karosserie und mehr Know-how für Exterieur-Designer“
Im Interview mit David Gagliardi,Geschäftsführer von Pininfarina Deutschland, diskutiert die ATZ, ob die Karosserie durch das Aufkommen des autonomen und elektrischen Fahrens an Stellenwert verliert.

Ausfallsicheres Türschloss ohne Schließzylinder

Trotz zunehmender Digitalisierung haben Pkw bis heute einen Schließzylinder, um die Fahrertür jederzeit entriegeln zu können. Das Verriegelungssystem ReactiWake von Kiekert stellt dies auf rein elektronischer Ebene sicher und schafft so neue Möglichkeiten für die Gestaltung von Fahrzeug und Bedienkonzept. Neben der reduzierten Komplexität im Aftermarket entfallen die Prozessschritte für das Bereitstellen mechanischer Ersatzschlüssel vollständig, aber auch Schloss und Außengriffe können vom Designer frei positioniert werden.

ENTWICKLUNG

NUTZFAHRZEUGE

Integration – Nutzfahrzeugtrailer mit Hybridfunktion
Wabco hat die Funktionalität eines Hybridantriebs auf den Nutzfahrzeugbereich erweitert. Dabei handelt es sich um eine Fahrzeugverbindung aus konventionell angetriebener Zugmaschine und elektrisch angetriebenen Anhänger mit dem Namen E-Trailer. Das neue Konzept ermöglicht signifikante Kraftstoffeinsparungen und damit verbundene Emissionssenkungen.

ELEKTROMOBILITÄT

Systemansatz für einen dedizierten Hybridantrieb
Hybridantriebe sind ein notwendiger Baustein um derzeitige, aber auch künftige CO2-Ziele zu erreichen. Sie erhöhen jedoch die Systemkomplexität. Mit dem speziellen Hybridantrieb Dedicated Hybrid Powertrain (DHP) als integrierter Lösungsansatz reduziert Magna Powertrain Transmission Systems die Systemkosten, erhöht die Effizienz und schafft zusätzlichen Nutzen beim OEM.

Thermomanagement für E-Fahrzeuge mit kühlmittelbasierter Wärmepumpe
Das Thermomanagementsystem von Elektrofahrzeugen muss ganzjährig effizient sein und darf insbesondere im Winterbetrieb die Traktionsbatterie nur gering belasten. Mahle hat ein System entwickelt, das auf Grundlage einer kühlmittelbasierten Wärmezu- und abfuhr die einfache Umsetzung einer Wärmepumpe inklusive Abwärmenutzung des Antriebsstrang und der Umgebung ermöglicht. Zum Nachweis der Reichweitenvorteile wurden alle Komponenten in einen elektrisch angetriebenen Kleinwagen eingebaut und in Prüfstandsläufen sowie Realfahrten erprobt.

AERODYNAMIK

Bewertung von Aerodynamiklösungen zur Reduzierung des Luftwiderstands
Röchling Automotive hat in einer Windkanalstudie untersucht, wie sich der Luftwiderstand bei Pkws in Verbindung mit aktuellen Techniken verändert. Ziel war es, die Effekte der unterschiedlichen technischen Neuerungen in Abhängigkeit verschiedener Fahrzeugklassen zu bewerten. Neben Lösungen im Bereich des Unterbodens standen Luftklappensysteme im Fokus.

AUTOMATISIERTES FAHREN

Digitales Testfeld für vernetzte Mobilität
Um den Weg zur Mobilität der Zukunft zu ebnen, ist die Entwicklung und Erprobung der Automatisierung sowie die Vernetzung aller Verkehrsteilnehmer nötig. Das ika und Vodafone haben mit dem Aldenhoven Testing Center ein Mobilitätstestfeld aufgebaut, das mit allen relevanten Kommunikationstechnologien und unterschiedlichsten Verkehrsstrecken ausgerüstet ist.

INTERIEUR

Lösungen für das Cockpit der Zukunft
Mit den Trends Vernetzung, Automatisierung und Elektrifizierung entstehen neue Aufgaben für die Interaktion zwischen Fahrer und Fahrzeug. Continental entwickelt verschiedene Möglichkeiten, um die erweiterten Anforderungen an das Cockpit als zentrale Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine abbilden zu können.

FORSCHUNG

BREMSEN

Standard-Lastkollektive für die Betriebsbremse von Nutzfahrzeugen
Universität Stuttgart

ELEKTROMOBILTITÄT

Auf dem Weg zu einer Massenmarkttauglichkeit von Elektrofahrzeugen: Über techno-ökonomischen Chancen und Rohstoffbedarf
Universität Erlangen-Nürnberg

GASTKOMMENTAR | IM FOKUS

Gastkommentar
Patrick Hannon, Präsident WorldDAB

Im Fokus
Hardware und künstliche Intelligenz


Anzeigenschluss: 02.04.2019
Druckunterlagenschluss: 08.04.2019
Erscheinungstermin: 26.04.2019


Ansprechpartner

Günter Schmitz

Mediaberatung

Tel:+49(0)611.7878-186
Fax:+49(0)611.7878-430