Ausgabe 12.2018

 

TITELTHEMA | GETRIEBE

Effizientes Multimode-Getriebe für Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge
Eine neue Art von Hybridgetrieben, die auch als Multimode Transmissions (MMT) oder Dedicated Hybrid Transmissions bezeichnet werden, funktionieren nur durch die Kombination eines Verbrennungsmotors mit einem oder mehreren Elektromotoren. Im Zuge eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Verbundvorhabens entwickelte GKN zusammen mit der Hochschule Ostwestfalen-Lippe ein effizientes MMT-Konzept für Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge. Auf Basis bereits durchgeführter Prüfstandsversuche soll das Konzept bis zur Serienreife weiterentwickelt werden.

Interview
mit Anton Mayer, Magna Powertrain, St. Valentin (A): „Der Weg der Antriebsvielfalt ist vorzubereiten“
Der Senior Vice President Engineering diskutiert mit ATZ die Auswirkungen der Antriebsvielfalt und der Hybridisierung auf die Getriebekonzepte.

P3/P4-Hybridachsmodul für leistungsstarke Fahrzeuge
Aus früheren Erkenntnissen zu P2- und P3-Anordungen von Hybridantriebssträngen entwickelte Oerlikon Graziano das Konzept für ein P3-Antriebssystem in Form eines kompakten Hybridachsmoduls. Durch Entfernen der Eingangsgetriebestufe und des Winkeltriebs ergibt sich eine unabhängige elektrische Achse in P4-Architektur. Die so gewonnene zusätzliche Traktion steigert die Fahrdynamik leistungsstarker Fahrzeuge.

ENTWICKLUNG

NUTZFAHRZEUGE

Modulares DKG-System für zukünftige schwere Nutzfahrzeuge
Die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs trägt im Nutzfahrzeugbereich wesentlich zur Senkung der Gesamtbetriebskosten bei. IAV hat ein lastschaltbares Doppelkupplungsgetriebe entwickelt, das sich durch den modularen Aufbau für eine Vielzahl von Anwendungen eignet und sowohl Effizienz als auch Fahrkomfort steigert.

FAHRWERK

Das aktive Fahrwerk des neuen GLE von Mercedes-Benz
Im neuen GLE bringt Mercedes-Benz mit E-Active Body Control ein von Grund auf neu entwickeltes Fahrwerksystem. Es bietet ein hohes Maß an Fahrkomfort, Fahrdynamik und Offroad-Fähigkeiten.

Virtuelle Absicherung von Pkw-Lenksystemen

Die finale Freigabe von Lenksystemen findet heute ausschließlich durch Fahrversuche auf der Teststrecke statt. Diese Vorgehensweise stößt allerdings an ihre Grenzen. Volvo Cars und Robert Bosch Automotive Steering entwickeln deshalb eine zukunftssichere Methode, um eine Freigabe durch virtuelle Fahrversuche zu ermöglichen.

BORDNETZ

Hochvolt-Architekturanalyse – Schlüssel zu bezahlbarer Elektromobilität
Prozentual gesehen nimmt das Wachstum der Elektromobilität Fahrt auf, aber für den Durchbruch zu echten Stückzahlen erweisen sich vor allem die Anschaffungskosten eines Elektro-Pkw noch als zu hoch. Um weitere finanzielle Potenziale zu erschließen, bewertet Continental systematisch Funktionen mittels Kostenfaktoren und sucht Synergien im Hochvolt-, Antriebs-, Lade- und Thermomanagementsystem.

HISTORIE - 120 JAHRE ATZ

Assistenzsysteme

GASTKOMMENTAR | IM FOKUS

Gastkommentar
Prof. Karlheinz Bill, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Im Fokus
Nachlese zur IAA Nutzfahrzeuge

FORSCHUNG

AKUSTIK

Modellierung der akustischen Durchgangsdämpfung von Turboladern
Der Abgasturbolader hat einen großen Einfluss auf die Mündungsgeräusche der Ansaug- und Abgasanlage. Am Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen (VKA) der RWTH Aachen University wurde im Rahmen eines FVV-Vorhabens ein neuartiger akustischer Turboladerprüfstand entwickelt, womit die Durchgangsdämpfung für diverse Abgasturbolader gemessen und analysiert wurde. Hierfür wurde ein 1-D-CFD-Modell entwickelt, welches das hohe Dämpfungspotenzial des Turboladers erstmals für einen weiten Frequenzbereich abbildet.

AUTONOMES FAHREN

Erkennung von Querparklücken mittels Monokamera
Zukünftige Serienfahrzeuge werden in der Lage sein, eigenständig quer einzuparken. Dabei kann die Erkennung einer geeigneten Querparklücke auf unterschiedliche Weise erfolgen. An der Hochschule Esslingen wurde auf Basis einer Monokamera ein Bildverarbeitungsverfahren entwickelt, mit dem eine solche Querparklücke effizient gefunden werden kann.


Anzeigenschluss: 07.11.2018
Druckunterlagenschluss: 13.11.2018
Erscheinungstermin: 30.11.2018


Ansprechpartner

Günter Schmitz

Mediaberatung

Tel:+49(0)611.7878-186
Fax:+49(0)611.7878-430